Angebote zu "Wettbewerb" (46 Treffer)

Kategorien

Shops

Der BGH im Wettbewerb der Zivilrechtsordnungen
52,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der BGH im Wettbewerb der Zivilrechtsordnungen ab 52 € als Taschenbuch: Diss. Univ. Münster. 1. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Jura,

Anbieter: hugendubel
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Maklerrecht
39,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zum WerkDer Titel bietet eine praxisorientierte, präzise Einführung in das Maklerrecht.Er behandelt alle wesentlichen Fragen, die sich im Rahmen des Abschlusses und der Durchführung des Maklervertrages stellen.Da dieses Rechtsgebiet, das in nur wenigen Paragraphen im BGB geregelt ist, stark von der Rechtsprechung geprägt ist, orientiert sich die Darstellung streng an den Entscheidungen des BGH, der Ober- und der Instanzgerichte.Inhalt- Rechtliche Grundlagen der Maklertätigkeit- Abschluss und Beendigung des Maklervertrages- Vertragsgestaltung- Provisionsanspruch- Werbung und unlauterer Wettbewerb- RechtschutzVorteile auf einen Blick- Reform des Maklerrechts und Auswirkungen auf die Praxis umfassend erläutert- das gesamte Maklerrecht auf das Wesentliche konzentriert dargestellt- Rechtssicherheit durch konsequente Orientierung an der RechtsprechungZur NeuauflageDer Schwerpunkt der Neuerscheinung liegt auf der Reform des Maklerrechts. Durch diese wird das sogenannte Bestellerprinzip eingeführt, das heißt, künftig muss bei Mietwohnungsvermittlungen der Auftraggeber des Maklers diesen bezahlen.ZielgruppeFür Rechtsanwälte, Richter, Makler und Juristen in der Immobilienwirtschaft.

Anbieter: buecher
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Maklerrecht
40,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Zum WerkDer Titel bietet eine praxisorientierte, präzise Einführung in das Maklerrecht.Er behandelt alle wesentlichen Fragen, die sich im Rahmen des Abschlusses und der Durchführung des Maklervertrages stellen.Da dieses Rechtsgebiet, das in nur wenigen Paragraphen im BGB geregelt ist, stark von der Rechtsprechung geprägt ist, orientiert sich die Darstellung streng an den Entscheidungen des BGH, der Ober- und der Instanzgerichte.Inhalt- Rechtliche Grundlagen der Maklertätigkeit- Abschluss und Beendigung des Maklervertrages- Vertragsgestaltung- Provisionsanspruch- Werbung und unlauterer Wettbewerb- RechtschutzVorteile auf einen Blick- Reform des Maklerrechts und Auswirkungen auf die Praxis umfassend erläutert- das gesamte Maklerrecht auf das Wesentliche konzentriert dargestellt- Rechtssicherheit durch konsequente Orientierung an der RechtsprechungZur NeuauflageDer Schwerpunkt der Neuerscheinung liegt auf der Reform des Maklerrechts. Durch diese wird das sogenannte Bestellerprinzip eingeführt, das heißt, künftig muss bei Mietwohnungsvermittlungen der Auftraggeber des Maklers diesen bezahlen.ZielgruppeFür Rechtsanwälte, Richter, Makler und Juristen in der Immobilienwirtschaft.

Anbieter: buecher
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Handbuch des Fachanwalts Gewerblicher Rechtsschutz
188,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Fachanwaltshandbuch bietet die umfassende Darstellung aller relevanten Gebiete:Patent-, Gebrauchsmuster-, Arbeitnehmererfinder- und Sortenschutzrecht einschließlich des Rechts der europäischen Patente und des europäischen Sortenschutzes, Markenrecht (nationales und europäisches) und Recht der sonstigen Kennzeichen, Designrecht einschließlich des Rechts der europäischen Geschmacksmuster, Grundzüge des Urheberrechts, Recht gegen den unlauteren Wettbewerb, Lizenzvertragsrecht. Die Neuauflage berücksichtigt insbesondere: Einführung des Einheitspatents (UP) und des Einheitspatentgerichts (UPC), die europäische Markenrechtsreform mit neuer Markenrechtsrichtlinie und Unionsmarkenverordnung, die Änderungen zum Urheberrechtsgesetz und zum neuen Designgesetz (früher Geschmacksmustergesetz) und die Reform des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb von 2015. Das materielle Recht einschließlich des Lizenzvertragsrechts als übergreifendes Querschnittsthema und das Verfahrensrecht mit den Besonderheiten des Prozessrechts werden von erfahrenen Praktikern anschaulich und übersichtlich mit Aufbauschemata, Checklisten, Übersichten und zahlreichen Praxishinweisen und -beispielen behandelt.Die starke Ausrichtung an der Rechtsprechung sowie der ständig fortschreitenden Europäisierung des Rechts und die damit verbundene hohe Aktualität machen die Darstellung zu einem Kompendium des Gewerblichen Rechtsschutzes, das nicht nur ein idealer Begleiter auf dem Weg zum Fachanwaltstitel ist, sondern auch ein optimales Nachschlagewerk für die tägliche Praxis.Einziges Angebot eines umfassenden Handbuchs für den Fachanwalt.ErrataRichtigstellung der Bearbeiter in Kapitel 6 zum einfachen Download .Die Herausgeber:Prof. Dr. Willi Erdmann , Vors. Richter am BGH a.D., Honorarprofessor an der Universität Osnabrück; Dr. Sabine Rojahn , Rechtsanwältin München; Prof. Dr. Olaf Sosnitza , Universität Würzburg, Richter am OLG Nürnberg a.D.Die Autoren:Dr. Anja Bartenbach , Prof. Dr. Kurt Bartenbach , Julia Lisa Becker , Sven-Erik Braitmayer , Prof. Dr. Stefan Ernst , Dr. Michael Goldmann , Prof. Dr. Helmut Haberstumpf , Dr. Ralf Hackbarth , Prof. Dr. Wilhelm Johannes Heyers, Prof. Christian Klawitter , Jens Kunzmann, Dr. Lutz Lehmler, Dr. Anja Lunze, Dr. Stefan Maaßen, Dr. Stefan Mager, Christian Musiol, Dr. Michael Nieder, Dr. Hermann-Josef Omsels, Dr. Carola Onken, Prof. Dr. Christian Osterrieth , Dr. André Pohlmann , Dr. Patrick Pommerening, Dr. Andreas Reinhart , Dr. Jan Phillip Rektorschek , Frank Schembecker , Prof. Dr. Jens M. Schmittmann , Dr. Andreas Schulz , Dr. Michael Trimborn , Dr. Gert Würtenberger

Anbieter: buecher
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Handbuch des Fachanwalts Gewerblicher Rechtsschutz
193,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Fachanwaltshandbuch bietet die umfassende Darstellung aller relevanten Gebiete:Patent-, Gebrauchsmuster-, Arbeitnehmererfinder- und Sortenschutzrecht einschließlich des Rechts der europäischen Patente und des europäischen Sortenschutzes, Markenrecht (nationales und europäisches) und Recht der sonstigen Kennzeichen, Designrecht einschließlich des Rechts der europäischen Geschmacksmuster, Grundzüge des Urheberrechts, Recht gegen den unlauteren Wettbewerb, Lizenzvertragsrecht. Die Neuauflage berücksichtigt insbesondere: Einführung des Einheitspatents (UP) und des Einheitspatentgerichts (UPC), die europäische Markenrechtsreform mit neuer Markenrechtsrichtlinie und Unionsmarkenverordnung, die Änderungen zum Urheberrechtsgesetz und zum neuen Designgesetz (früher Geschmacksmustergesetz) und die Reform des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb von 2015. Das materielle Recht einschließlich des Lizenzvertragsrechts als übergreifendes Querschnittsthema und das Verfahrensrecht mit den Besonderheiten des Prozessrechts werden von erfahrenen Praktikern anschaulich und übersichtlich mit Aufbauschemata, Checklisten, Übersichten und zahlreichen Praxishinweisen und -beispielen behandelt.Die starke Ausrichtung an der Rechtsprechung sowie der ständig fortschreitenden Europäisierung des Rechts und die damit verbundene hohe Aktualität machen die Darstellung zu einem Kompendium des Gewerblichen Rechtsschutzes, das nicht nur ein idealer Begleiter auf dem Weg zum Fachanwaltstitel ist, sondern auch ein optimales Nachschlagewerk für die tägliche Praxis.Einziges Angebot eines umfassenden Handbuchs für den Fachanwalt.ErrataRichtigstellung der Bearbeiter in Kapitel 6 zum einfachen Download .Die Herausgeber:Prof. Dr. Willi Erdmann , Vors. Richter am BGH a.D., Honorarprofessor an der Universität Osnabrück; Dr. Sabine Rojahn , Rechtsanwältin München; Prof. Dr. Olaf Sosnitza , Universität Würzburg, Richter am OLG Nürnberg a.D.Die Autoren:Dr. Anja Bartenbach , Prof. Dr. Kurt Bartenbach , Julia Lisa Becker , Sven-Erik Braitmayer , Prof. Dr. Stefan Ernst , Dr. Michael Goldmann , Prof. Dr. Helmut Haberstumpf , Dr. Ralf Hackbarth , Prof. Dr. Wilhelm Johannes Heyers, Prof. Christian Klawitter , Jens Kunzmann, Dr. Lutz Lehmler, Dr. Anja Lunze, Dr. Stefan Maaßen, Dr. Stefan Mager, Christian Musiol, Dr. Michael Nieder, Dr. Hermann-Josef Omsels, Dr. Carola Onken, Prof. Dr. Christian Osterrieth , Dr. André Pohlmann , Dr. Patrick Pommerening, Dr. Andreas Reinhart , Dr. Jan Phillip Rektorschek , Frank Schembecker , Prof. Dr. Jens M. Schmittmann , Dr. Andreas Schulz , Dr. Michael Trimborn , Dr. Gert Würtenberger

Anbieter: buecher
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Alter und neuer Rechtsbruchtatbestand
92,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Verstößt ein Unternehmen gegen eine öffentlich rechtliche Regelung, wie etwa das Ladenschlussgesetz, und verschafft sich hierdurch einen unlauteren Vorteil im Wettbewerb, so gibt das UWG seinem Konkurrenten unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch auf Schadenersatz und Unterlassung dieses Rechtsbruchs ("Rechtsbruchtatbestand"). So gelangt ein eigentlich öffentlich-rechtlicher Sachverhalt unter Umgehung der zuständigen Behörden und Verwaltungsgerichte vor die ordentliche Gerichtsbarkeit, inklusive unterschiedlicher Sanktionsinstrumente und Gefahr widersprüchlicher Entscheidungen bei Zuständigkeit zweier Rechtswege. Zur Vermeidung einer Art lauterkeitsrechtlichen Popularklage für jedwede Rechtsverstöße wird der Rechtsbruchtatbestand auf bestimmte Normen mit wettbewerbsrechtlichem Bezug begrenzt. Wo diese Grenze jedoch zu ziehen ist und wie, d. h. anhand welcher begrenzenden Merkmale, gilt als eine der schwierigsten und umstrittensten Fragen des Wettbewerbsrechts.Roland Böhler behandelt in seiner Arbeit umfassend die Entwicklung des Rechtsbruchtatbestands in Rechtsprechung und Literatur über die 100 Jahre des Bestehens des UWG und analysiert die Änderungen durch die große UWG-Reform 2004. Im Besonderen zeigt er dies anhand eines ökonomisch bedeutsamen wie auch juristisch komplexen Beispiels auf: der Tätigkeit der kommunalen Unternehmen als Konkurrenten privatwirtschaftlicher Unternehmen. Eine Änderung der Rechtsprechung des BGH im Jahr 2002 entzog den Unternehmen lauterkeitsrechtlichen Schutz. Nur in wenigen Bundesländern füllten die Verwaltungsgerichte die entstandene Rechtsschutzlücke auf.Der Verfasser analysiert weiterhin die verwaltungsgerichtliche Rechtsprechung und Gesetzeslage aller Bundesländer. Gleichzeitig zeigt er erfolgversprechende Strategien für betroffene Unternehmen auf, um sich trotz Rechtsschutzlücken gegen illegale kommunale Konkurrenz zu wehren. De lege ferenda macht Roland Böhler konkrete Vorschläge zur Verbesserung der für private Unternehmen schwierigen Lage.

Anbieter: buecher
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Alter und neuer Rechtsbruchtatbestand
94,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Verstößt ein Unternehmen gegen eine öffentlich rechtliche Regelung, wie etwa das Ladenschlussgesetz, und verschafft sich hierdurch einen unlauteren Vorteil im Wettbewerb, so gibt das UWG seinem Konkurrenten unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch auf Schadenersatz und Unterlassung dieses Rechtsbruchs ("Rechtsbruchtatbestand"). So gelangt ein eigentlich öffentlich-rechtlicher Sachverhalt unter Umgehung der zuständigen Behörden und Verwaltungsgerichte vor die ordentliche Gerichtsbarkeit, inklusive unterschiedlicher Sanktionsinstrumente und Gefahr widersprüchlicher Entscheidungen bei Zuständigkeit zweier Rechtswege. Zur Vermeidung einer Art lauterkeitsrechtlichen Popularklage für jedwede Rechtsverstöße wird der Rechtsbruchtatbestand auf bestimmte Normen mit wettbewerbsrechtlichem Bezug begrenzt. Wo diese Grenze jedoch zu ziehen ist und wie, d. h. anhand welcher begrenzenden Merkmale, gilt als eine der schwierigsten und umstrittensten Fragen des Wettbewerbsrechts.Roland Böhler behandelt in seiner Arbeit umfassend die Entwicklung des Rechtsbruchtatbestands in Rechtsprechung und Literatur über die 100 Jahre des Bestehens des UWG und analysiert die Änderungen durch die große UWG-Reform 2004. Im Besonderen zeigt er dies anhand eines ökonomisch bedeutsamen wie auch juristisch komplexen Beispiels auf: der Tätigkeit der kommunalen Unternehmen als Konkurrenten privatwirtschaftlicher Unternehmen. Eine Änderung der Rechtsprechung des BGH im Jahr 2002 entzog den Unternehmen lauterkeitsrechtlichen Schutz. Nur in wenigen Bundesländern füllten die Verwaltungsgerichte die entstandene Rechtsschutzlücke auf.Der Verfasser analysiert weiterhin die verwaltungsgerichtliche Rechtsprechung und Gesetzeslage aller Bundesländer. Gleichzeitig zeigt er erfolgversprechende Strategien für betroffene Unternehmen auf, um sich trotz Rechtsschutzlücken gegen illegale kommunale Konkurrenz zu wehren. De lege ferenda macht Roland Böhler konkrete Vorschläge zur Verbesserung der für private Unternehmen schwierigen Lage.

Anbieter: buecher
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
UWG

UWG

138,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit der Reform des Wettbewerbsrechts 2016 - Zweites Gesetz zur Änderung des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb/Gesetz zur Verbesserung der zivilrechtlichen Durchsetzung von verbraucherschützenden Vorschriften des Datenschutzrechts - werden entscheidende Teile des UWG neu gefasst und der Vollharmonisierung des Wettbewerbsrechts angepasst. Die Neuauflage des HK-UWGschafft klare Orientierung. Sie bringt topaktuell auf den Punkt , welche Verhaltensweisen nach neuem Recht erlaubt und welche verboten sind, wer unter welchen Voraussetzungen geschützt wird und wer sich wie wehren kann. Die Fragen der Praxis im Blick, nimmt die Neuauflage zu allen Änderungen der Reformen Stellung, z.B.der neuen Definition der "wesentlichen Beeinflussung des wirtschaftlichen Verhaltens des Verbrauchers"allen Interpretationsfragen rund um die neu gefasste Generalklausel in3 UWG im B2C- und B2B-Bereichden Folgen der Streichung des "Koppelungsverbots" in4 UWG wie den neu genannten Beispielen für Verstöße gegen die fachliche Sorgfaltdem neuen4a UWG (Aggressive geschäftliche Handlungen gegenüber Verbrauchern)den Fragen zur neuen Definition der irreführenden Handlung im Hinblick auf die Beeinträchtigung der Entscheidungsfreiheit des Adressaten in5 UWG (Irreführende geschäftliche Handlungen)dem neuen5a Absatz 2 UWG (Irreführung durch Unterlassen)den neuen Spielregeln bei rechtswidriger Datenverarbeitung (8 UWG).Die umfangreiche neue Rechtsprechung aus allen Instanzenzügen sowie die Rechtsprechung des EuGH, so etwa zu Schneeball- und Pyramidensystemen, ist durchgängig auf dem neuesten Stand. Die Autoren sind erfahrene Juristen im Wettbewerbsrecht:RAin beim BGH Dr. Brunhilde Ackermann , DirAG Michael Albert , RA Dr. Andreas Ebert-Weidenfeller , RiOLG Prof. Dr. Horst-Peter Götting , LL.M., RA Prof. Dr. Gordian Hasselblatt , LL.M., VRiOLG Dr. Helmut Kaiser , RA Dr. Carsten Menebröcker , FAGewRS, RA Prof. Dr. Axel Nordemann , RA Dr. Volker Schmitz-Fohrmann , M.Juris, RA Patrick Schneider, RA Dr. Florian Schwab , LL.M., lic. en droit, Notar Dr. Karsten Schwipps , lic. en droit, RA Alexander Späth , RAin Sabine Stier , FAGewRS, RiFG Dr. Thomas Trepper , RA Dr. Martin Wirtz , RA Prof. Dr. Sebastian Wündisch , LL.M.

Anbieter: buecher
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
UWG

UWG

141,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit der Reform des Wettbewerbsrechts 2016 - Zweites Gesetz zur Änderung des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb/Gesetz zur Verbesserung der zivilrechtlichen Durchsetzung von verbraucherschützenden Vorschriften des Datenschutzrechts - werden entscheidende Teile des UWG neu gefasst und der Vollharmonisierung des Wettbewerbsrechts angepasst. Die Neuauflage des HK-UWGschafft klare Orientierung. Sie bringt topaktuell auf den Punkt , welche Verhaltensweisen nach neuem Recht erlaubt und welche verboten sind, wer unter welchen Voraussetzungen geschützt wird und wer sich wie wehren kann. Die Fragen der Praxis im Blick, nimmt die Neuauflage zu allen Änderungen der Reformen Stellung, z.B.der neuen Definition der "wesentlichen Beeinflussung des wirtschaftlichen Verhaltens des Verbrauchers"allen Interpretationsfragen rund um die neu gefasste Generalklausel in3 UWG im B2C- und B2B-Bereichden Folgen der Streichung des "Koppelungsverbots" in4 UWG wie den neu genannten Beispielen für Verstöße gegen die fachliche Sorgfaltdem neuen4a UWG (Aggressive geschäftliche Handlungen gegenüber Verbrauchern)den Fragen zur neuen Definition der irreführenden Handlung im Hinblick auf die Beeinträchtigung der Entscheidungsfreiheit des Adressaten in5 UWG (Irreführende geschäftliche Handlungen)dem neuen5a Absatz 2 UWG (Irreführung durch Unterlassen)den neuen Spielregeln bei rechtswidriger Datenverarbeitung (8 UWG).Die umfangreiche neue Rechtsprechung aus allen Instanzenzügen sowie die Rechtsprechung des EuGH, so etwa zu Schneeball- und Pyramidensystemen, ist durchgängig auf dem neuesten Stand. Die Autoren sind erfahrene Juristen im Wettbewerbsrecht:RAin beim BGH Dr. Brunhilde Ackermann , DirAG Michael Albert , RA Dr. Andreas Ebert-Weidenfeller , RiOLG Prof. Dr. Horst-Peter Götting , LL.M., RA Prof. Dr. Gordian Hasselblatt , LL.M., VRiOLG Dr. Helmut Kaiser , RA Dr. Carsten Menebröcker , FAGewRS, RA Prof. Dr. Axel Nordemann , RA Dr. Volker Schmitz-Fohrmann , M.Juris, RA Patrick Schneider, RA Dr. Florian Schwab , LL.M., lic. en droit, Notar Dr. Karsten Schwipps , lic. en droit, RA Alexander Späth , RAin Sabine Stier , FAGewRS, RiFG Dr. Thomas Trepper , RA Dr. Martin Wirtz , RA Prof. Dr. Sebastian Wündisch , LL.M.

Anbieter: buecher
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot